Steuerrecht

Terminvergabe AKB_IconAchtung

Termine für die Steuererklärung 2020 vergeben wir ab dem
8. September 2021, 8 Uhr unter den Telefonnummern: 
Bremen: Termine bereits ausgebucht!
Bremen-Nord: 0421 66950-0 
Bremerhaven: 0471 92235-59 
Sie können den Termin hier auch online buchen. 

Mit Ihrer KammerCard können Sie online auch einsehen, ob Termine beispielsweise durch Absagen wieder frei geworden sind.

Ab dem 29.09.2021 können Sie mit der KammerCard außerdem online wieder Einzeltermine zur persönlichen Beratung in den Geschäftsstellen Bremerhaven und Bremen Nord buchen. Telefonisch werden diese Termine nicht vergeben.

Die nächste Steuerterminvergabe findet dann ab dem 12.01.2022 statt.

 

Diese Dokumente benötigen Sie: 

Grundinformationen für Steuerunterlagen (pdf)
Merkblatt Steuererklärung (pdf)
Zustimmung zur elektronischen Übermittlung an das Finanzamt (pdf)

Aktuell persönliche Beratung in der Arbeitnehmerkammer nur in Ausnahmefällen AKB_IconAchtung

 

Die Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung wird wie gewohnt erfolgen, nur zumeist ohne persönliche Beratung. Diese bleibt auf wenige und anders nicht lösbare Anliegen beschränkt.

Für die papierförmige Bearbeitung Ihrer Steuererklärung senden Sie uns Ihre Unterlagen zum vereinbarten Termin (+/- drei Tage) in einem verschlossenen Umschlag per Post zu oder werfen ihn direkt in den Briefkasten der Arbeitnehmerkammer.

  • Auf dem Umschlag:
    • Ihr Name; Datum sowie Uhrzeit des Termins und die enthaltenen Steuerjahre
  • Im Umschlag (hier noch mal die Dokumente zum Herunterladen):
    • Grundinformationen für Steuerunterlagen - zu verwenden als "Deckblatt".
    • Erklärung über Einkünfte und Zustimmung zur elektronischen Übermittlung an das zuständige Finanzamt, bei Eheleuten von beiden unterschrieben
    • Ihre Steuerunterlagen - siehe dazu unser Merkblatt für die Steuererklärung

Nach der Bearbeitung Ihrer Erklärung erhalten Sie Ihre eingereichten Unterlagen zurück sowie eine Kopie der dem Finanzamt übermittelten Steuererklärung und eine Berechnung der voraussichtlichen Steuererstattung/Steuernachzahlung.

Übrigens: Bei papierförmiger Bearbeitung Ihrer Steuererklärung entfällt die Gebühr von 10 Euro für Sie!

 

 

Corona und die Steuererklärung AKB003_IconInfo

Bitte denken Sie daran: Wenn Sie im Jahr 2020 mehr als 410 Euro Kurzarbeitergeld oder Arbeitslosengeld I bekommen haben, müssen Sie eine Steuererklärung machen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

 

Bis wann muss ich die Steuererklärung 2020 machen?

  1. 01.11.2021 wenn Sie alleine die Steuererklärung machen
    oder
  2. 31.05.2022 wenn ein Steuerberater Ihre Steuererklärung macht

 

Was passiert, wenn ich die Steuererklärung nicht mache?

Wenn Sie die Steuererklärung nicht machen, kontaktiert Sie das Finanzamt:

  1. Das Finanzamt erinnert Sie nach der Frist an die Steuererklärung 2020. Das Amt droht gleichzeitig mit „Zwangsgeld“ (Geldstrafe).
    Was kann ich tun? Sie können danach sofort die Steuererklärung machen. Oder Sie beantragen mehr Zeit.
     
  2. Wenn Sie nicht reagieren, verlangt das Finanzamt dann „Zwangsgeld“.
    Was kann ich tun? Wenn Sie die Steuererklärung schnell machen, müssen Sie trotzdem keine Geldstrafe zahlen.

 

Beachten Sie bitte: Wenn Sie die Steuererklärung zu spät machen, müssen Sie sowieso eine andere Geldstrafe zahlen („Verspätungszuschlag“). Je später Sie die Steuererklärung machen, desto mehr Geld müssen Sie dann zahlen.

 

Wer kann mir bei der Steuererklärung 2020 helfen?

Haben Sie Fragen zu der Steuererklärung? Sie können die telefonische Steuerberatung der Arbeitnehmerkammer anrufen: Wir sind von Montag bis Freitag von 11.00 bis 13.00 Uhr für Sie da. Die Telefonnummer ist: 0421 36301 40.

Mit der KammerCard können Sie Beratungstermine online buchen und sehen direkt, welche Termine verfügbar sind. Falls Sie noch keine KammerCard besitzen - hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

Sie haben andere Fragen zum Steuerrecht? Beispielsweise möchten Sie wissen, welche Einkünfte zu versteuern sind? Oder haben Sie steuerrechtliche Fragen etwa zur Steuerklassenwahl oder steuerlichen Behandlung geringfügig Beschäftigter? Diese Beratung ist für Mitglieder der Arbeitnehmerkammer Bremen kostenlos.

Beratungsbefugnis bei Hilfeleistungen in Steuersachen

Als Mitglied der Arbeitnehmerkammer bieten wir Ihnen Hilfeleistungen in steuerlichen Fragen. Wir sind hinsichtlich der Beratungsbefugnis den Lohnsteuerhilfevereinen gleichgestellt – geregelt in § 4 Nr. 11 des Steuerberatungsgesetzes (StBerG). 

Die Hilfeleistung in Steuersachen ist danach in den folgenden Fällen unzulässig:

  • Bei Einkünften, die aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb oder aus selbständiger Tätigkeit (auch Honorartätigkeiten) erzielt wurden oder wenn umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausgeführt werden. Es sei denn, die den Einkünften zu Grunde liegenden Einnahmen sind nach § 3 Nr. 12, 26, 26a oder 26b des Einkommensteuergesetzes (EStG) in voller Höhe steuerfrei. 

  • Haben Sie im Veranlagungsjahr Einkünfte erzielt, die bezüglich unserer Hilfeleistung gesetzlich ausgeschlossen wurden, ist es insgesamt für uns unzulässig, eine Einkommensteuererklärung zu erstellen. Es gilt hier der Grundsatz, dass eine Teilung des Mandats (also die Steuererklärung teilweise ohne die genannten, ausgeschlossenen Einkünfte anzufertigen) nicht zulässig ist. 

    Unter diese Ausschlussregelung fallen zum Beispiel auch: 

    • Betreiber einer Photovoltaikanlage, die ihren erzeugten Strom an den Energieversorger veräußern. Sie werden unternehmerisch tätig und erzielen somit Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

    • Tupperware-Berater, nebenberufliche Versicherungsvertreter, selbstständige Künstler (beispielsweise Musiker) und Aufsichtsratsmitglieder. 

    • Gegebenenfalls auch Mitglieder kommunaler Vertretungen und nebenberuflich tätiger Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher und Betreuer, sofern bei diesen die Freibeträge von jährlich EUR 2.400,- überschritten werden.

  • Eine Hilfeleistung in Steuersachen ist auch unzulässig, wenn neben den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit Einkünfte erzielt werden, bei denen bestimmte Höchstgrenzen überschritten werden. So darf keine Einkommensteuererklärung erstellt werden, wenn die Bruttoeinnahmen aus Vermietung und Verpachtung zusammen mit den Einnahmen (Zinserträge, Dividenden usw.) aus Kapitalvermögen bei Ledigen EUR 18.000,- bzw. bei Verheirateten EUR 36.000,- jährlich übersteigen.

Ihre Meinung ist uns wichtig! IconLobKritik

Hier können Sie uns Anregungen, Lob und Kritik mitteilen.

Schlagwörter

SteuerrechtsberatungAKB003_Icon-Kontakt

Sie haben steuerliche Fragen?

Terminvereinbarung:
Bremen:
Tel.: 0421 36301-59
Bremen-Nord:
Tel.: 0421 66950-0
Bremerhaven:
Tel.: 0471 92235-59
Online Termin buchen

Telefonische Beratung:
(Mo. bis Fr. 11 bis 13 Uhr)
Bremen:
Tel.: 0421 36301-40
Bremerhaven:
Tel.: 0471 92235-10

DownloadsAKB003_Icon-Download

  • Grundinformationen für Steuerunterlagen

    Bei Abgabe Ihrer Steuerunterlagen in Papierform - zu verwenden als "Deckblatt". Datei kann digital ausgefüllt werden.

    Download PDF
  • Merkblatt Steuererklärung

    Diese Unterlagen legen Sie bitte in den Umschlag bzw. bringen Sie bitte zum persönlichen Beratungstermin mit.

    Download PDF
  • Zustimmung zur elektronischen Übermittlung an das Finanzamt

    bei Eheleuten von beiden unterschrieben

    Download PDF
  • Vollmacht

    Abgabe der unterschriebenen Vollmacht nur bei einem persönlichen Termin.

    Download PDF
  • Infobroschüre für die Steuererklärung

    Hilfestellung zur Einkommensteuer-Veranlagung für das Jahr 2020

    Download PDF
  • Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer

    Quelle: Finanzamt Brandenburg 

    Download PDF
  • Steuerunterlagen Vermietung

    Diese Unterlagen benötigen wir für die Bearbeitung Ihrer Steuererklärung, wenn Sie vermieten.

    Download PDF

Unsere Geschäftsstellen

Bremen-Stadt

Bürgerstraße 1
28195 Bremen

Tel. +49.421.36301-0

Beratungszeiten
Bremen-Nord

Lindenstraße 8
28755 Bremen

Tel. +49.421.669500

Beratungszeiten
Bremerhaven

Barkhausenstraße 16
27568 Bremerhaven

Tel. +49.471.922350

Beratungszeiten

Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2021 Arbeitnehmerkammer Bremen

© 2019 Arbeitnehmerkammer Bremen